Toldbodens Geschichte

Anne E Munch, Strandgade, udateret. Olie på lærred. Kerteminde Kommune.

Toldboden – das ehemalige Zollamt – ist eines der ältesten Gebäude in Kerteminde. Es wurde um 1590 vom Odenser Kaufmann Niels Bager erbaut, als Kerteminde Odense als Hafen diente.

1659, während des Krieges gegen Schweden, benutzten die Schweden das Gebäude als Hauptquartier, und als die dänisch-niederländische Flotte die Stadt zurückeroberte, wurde das Gebäude in Schutt und Asche gelegt und erst 1735 wiederaufgebaut, wie die Jahreszahl an der Fassade verrät. Bis 1800 war es der einzige gemauerte Profanbau in Kerteminde. Von 1848 bis 1970 diente das Gebäude als Zollamt (dän. Toldboden), was ihm seinen heutigen Namen eingebracht hat.

Heute dient Toldboden als Ausstellungsgebäude für Østfyns Museer und den Verein Kerteminde Kunstforening.